Mannschaft

kleinmannschaft

Einsätze

 

Fahrzeuge

Galerie

Montag, 07 Dezember 2015 14:22

Szenario: Feuer bricht in Schule aus

Bedrohliches Szenario: Bei einer Weihnachtsfeier in der Schule bricht ein Feuer aus. Die Rettungskräfte müssen Menschen in Sicherheit und den Brand unter Kontrolle bringen. Zum Glück war dies nur eine Übung.

Dabei waren am Freitagabend vier Wattenscheider Löscheinheiten der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz, und zwar an der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Bochum. Der Fokus bei der großen Gemeinschaftsübung lag auf den Themen Kameradschaft und Zusammenarbeit. „Bei uns stellt die Kameradschaft, das Arbeiten im Team und die funktionierende Zusammenarbeit mit Einsatzkräften anderer Löscheinheiten eine wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss eines Einsatzes dar“, erklärt Höntrops Feuerwehrsprecher Niko Halwer. Die Retter aus Höntrop hatten dazu ihre Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr Günnigfeld und Eppendorf zur Jahresabschlussübung eingeladen. Gemeinsam übten die drei WAT-Löscheinheiten und ergänzten sich gegenseitig. Die Sondereinheit „Information und Kommunikation“ der Freiwilligen Feuerwehr Bochum nahm ebenfalls teil, um die drei Einheiten als „mobile Leitstelle“ zu koordinieren. Die in Günnigfeld an der Böckenbuschstraße gelegene Sondereinheit „Verpflegung“ rundete den Abend mit einer anschließenden Mahlzeit ab. Insgesamt kamen vier Löschfahrzuge und drei Mannschaftstransportfahrzeuge sowie ein Einsatzleitwagen zum Einsatz.

Szenario: Feuer bricht in Schule aus | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/wattenscheid/szenario-feuer-bricht-in-schule-aus-id11354668.html#plx1510287384

Bedrohliches Szenario: Bei einer Weihnachtsfeier in der Schule bricht ein Feuer aus. Die Rettungskräfte müssen Menschen in Sicherheit und den Brand unter Kontrolle bringen. Zum Glück war dies nur eine Übung.

Dabei waren am Freitagabend vier Wattenscheider Löscheinheiten der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz, und zwar an der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Bochum. Der Fokus bei der großen Gemeinschaftsübung lag auf den Themen Kameradschaft und Zusammenarbeit. „Bei uns stellt die Kameradschaft, das Arbeiten im Team und die funktionierende Zusammenarbeit mit Einsatzkräften anderer Löscheinheiten eine wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss eines Einsatzes dar“, erklärt Höntrops Feuerwehrsprecher Niko Halwer. Die Retter aus Höntrop hatten dazu ihre Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr Günnigfeld und Eppendorf zur Jahresabschlussübung eingeladen. Gemeinsam übten die drei WAT-Löscheinheiten und ergänzten sich gegenseitig. Die Sondereinheit „Information und Kommunikation“ der Freiwilligen Feuerwehr Bochum nahm ebenfalls teil, um die drei Einheiten als „mobile Leitstelle“ zu koordinieren. Die in Günnigfeld an der Böckenbuschstraße gelegene Sondereinheit „Verpflegung“ rundete den Abend mit einer anschließenden Mahlzeit ab. Insgesamt kamen vier Löschfahrzuge und drei Mannschaftstransportfahrzeuge sowie ein Einsatzleitwagen zum Einsatz.

Szenario: Feuer bricht in Schule aus | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/wattenscheid/szenario-feuer-bricht-in-schule-aus-id11354668.html#plx1510287384

Bedrohliches Szenario: Bei einer Weihnachtsfeier in der Schule bricht ein Feuer aus. Die Rettungskräfte müssen Menschen in Sicherheit und den Brand unter Kontrolle bringen. Zum Glück war dies nur eine Übung.

Dabei waren am Freitagabend vier Wattenscheider Löscheinheiten der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz, und zwar an der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Bochum. Der Fokus bei der großen Gemeinschaftsübung lag auf den Themen Kameradschaft und Zusammenarbeit. „Bei uns stellt die Kameradschaft, das Arbeiten im Team und die funktionierende Zusammenarbeit mit Einsatzkräften anderer Löscheinheiten eine wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss eines Einsatzes dar“, erklärt Höntrops Feuerwehrsprecher Niko Halwer. Die Retter aus Höntrop hatten dazu ihre Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr Günnigfeld und Eppendorf zur Jahresabschlussübung eingeladen. Gemeinsam übten die drei WAT-Löscheinheiten und ergänzten sich gegenseitig. Die Sondereinheit „Information und Kommunikation“ der Freiwilligen Feuerwehr Bochum nahm ebenfalls teil, um die drei Einheiten als „mobile Leitstelle“ zu koordinieren. Die in Günnigfeld an der Böckenbuschstraße gelegene Sondereinheit „Verpflegung“ rundete den Abend mit einer anschließenden Mahlzeit ab. Insgesamt kamen vier Löschfahrzuge und drei Mannschaftstransportfahrzeuge sowie ein Einsatzleitwagen zum Einsatz.

Szenario: Feuer bricht in Schule aus | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/wattenscheid/szenario-feuer-bricht-in-schule-aus-id11354668.html#plx15102873

Bedrohliches Szenario: Bei einer Weihnachtsfeier in der Schule bricht ein Feuer aus. Die Rettungskräfte müssen Menschen in Sicherheit und den Brand unter Kontrolle bringen. Zum Glück war dies nur eine Übung.

Szenario: Feuer bricht in Schule aus | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/wattenscheid/szenario-feuer-bricht-in-schule-aus-id11354668.html#plx383444630

Bedrohliches Szenario: Bei einer Weihnachtsfeier in der Schule bricht ein Feuer aus. Die Rettungskräfte müssen Menschen in Sicherheit und den Brand unter Kontrolle bringen. Zum Glück war dies nur eine Übung.

Szenario: Feuer bricht in Schule aus | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/wattenscheid/szenario-feuer-bricht-in-schule-aus-id11354668.html#plx383444630

Bedrohliches Szenario: Bei einer Weihnachtsfeier in der Schule bricht ein Feuer aus. Die Rettungskräfte müssen Menschen in Sicherheit und den Brand unter Kontrolle bringen. Zum Glück war dies nur eine Übung.

Szenario: Feuer bricht in Schule aus | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/wattenscheid/szenario-feuer-bricht-in-schule-aus-id11354668.html#plx383444630

Bericht zur Jahresabschlussübung der WAZ Wattenscheid: http://www.derwesten.de/staedte/wattenscheid/szenario-feuer-bricht-in-schule-aus-id11354668.html

Foto © Gero Helm

Bedrohliches Szenario: Bei einer Weihnachtsfeier in der Schule bricht ein Feuer aus. Die Rettungskräfte müssen Menschen in Sicherheit und den Brand unter Kontrolle bringen. Zum Glück war dies nur eine Übung.

Dabei waren am Freitagabend vier Wattenscheider Löscheinheiten der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz, und zwar an der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Bochum. Der Fokus bei der großen Gemeinschaftsübung lag auf den Themen Kameradschaft und Zusammenarbeit. „Bei uns stellt die Kameradschaft, das Arbeiten im Team und die funktionierende Zusammenarbeit mit Einsatzkräften anderer Löscheinheiten eine wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss eines Einsatzes dar“, erklärt Höntrops Feuerwehrsprecher Niko Halwer. Die Retter aus Höntrop hatten dazu ihre Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr Günnigfeld und Eppendorf zur Jahresabschlussübung eingeladen. Gemeinsam übten die drei WAT-Löscheinheiten und ergänzten sich gegenseitig. Die Sondereinheit „Information und Kommunikation“ der Freiwilligen Feuerwehr Bochum nahm ebenfalls teil, um die drei Einheiten als „mobile Leitstelle“ zu koordinieren. Die in Günnigfeld an der Böckenbuschstraße gelegene Sondereinheit „Verpflegung“ rundete den Abend mit einer anschließenden Mahlzeit ab. Insgesamt kamen vier Löschfahrzuge und drei Mannschaftstransportfahrzeuge sowie ein Einsatzleitwagen zum Einsatz.

Szenario: Feuer bricht in Schule aus | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/wattenscheid/szenario-feuer-bricht-in-schule-aus-id11354668.html#plx1510287384

Gelesen 865 mal

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

FF Höntrop App

 

Facebookseite

Suche

Archiv

Statistik

312106
HeuteHeute116
GesternGestern125
Die WocheDie Woche702
Den MonatDen Monat3294
GesamtGesamt312106
IP: 54.224.121.67